Kompetenzzentrum

Das Kompetenzzentrum besteht aus dem Wissenschaftszentrum Straubing, dem Technologie- und Förderzentrum (eine Forschungs- und Fördereinrichtung des Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten) sowie der bayerischen Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe C.A.R.M.E.N. e.V. In Straubing konzentriert der Freistaat Bayern Einrichtungen der Forschung, Verwertung und Vermarktung für Nachwachsende Rohstoffe. Detaillierte Informationen zum Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe finden Sie hier.

C.A.R.M.E.N. e.V. 

C.A.R.M.E.N. e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit 70 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und seit seiner Gründung am 6. Juli 1992 die bayerische Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe. In dieser Zeit hat der Verein durch Initiierung und Betreuung von Projekten maßgeblich dazu beigetragen, dass heimische Rohstoffe in vielen Produkten des täglichen Lebens zu finden sind. C.A.R.M.E.N. führt Fachveranstaltungen zu aktuellen Themen für den Fachmann wie den interessierten Laien durch. Das Symposium wie das Forum gehören zu den Jahreshöhepunkten.

Technologie- und Förderzentrum Straubing (TFZ)

Zu den Aufgaben des TFZ gehören angewandte Forschung, Förderung und Wissenstransfer im Bereich Nachwachsende Rohstoffe als Beitrag zu Klimaschutz und Ressourcenschonung sowie Stärkung der heimischen Wirtschaft. Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Energie- u. Rohstoffpflanzen, Stoffflussbewertung, Bereitstellung und Nutzung von Festbrennstoffen, Biokraftstoffen und Verfahrensstoffen. Die Förderschwerpunkte umfassen energetische und stoffliche Nutzung von Biomassen. Detaillierte Informationen zum TFZ finden Sie hier.

Wissenschaftszentrum Straubing (WZ)

Das Wissenschaftszentrum Straubing besteht derzeit aus fünf bayerischen Hochschulen (Technische Universität München, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Universität Regensburg, Hochschule Deggendorf, Hochschule Regensburg) und bearbeitet zahlreiche Forschungsprojekte. Diese beschäftigen sich sowohl mit der stofflichen Nutzung als auch der energetischen Verwertung von Nachwachsenden Rohstoffen. Detaillierte Informationen zum Wissenschaftszentrum finden Sie hier.